In der Nähe von Kellinghusen, nördlich von Hamburg, befindet sich das ehemalige „Sondermunitionslager Kellinghusen“ (wenn man der Bezeichnung als solches bei Wikipedia glauben schenken mag). Auch sonst findet man unter diesem Stichwort im Internet zahlreiche Seiten. Sicherlich wird mich dieser durch seine Relikte einprägsame Ort in Zukunft noch häufiger beschäftigen. Was passiert heute auf dem Gelände? Kommen hier ehemalige angehörige der US-Armee oder der Bundeswehr vorbei? Stehen die Bunker unter Denkmalschutz? Nur ein paar Fragen für den Anfang…

Auf das Gelände aufmerksam gemacht hat mich übrigens der Geocache ‚abgerüstet‘. Der Multicache beginnt in der Nähe auf einem Parkplatz und führt dann über das Gelände. Das ‚Erlebnis‘ dieses Geocache habe ich übrigens als Grundlage für einen Vortrag auf der jährlichen Konferenz der britischen Geographen in Edinburgh genutzt – die Dokumentation des Vortrags gibt es drüben im Research-Blog (auf Englisch).

[mapsmarker marker=“13″]